Erhöhung der Pfändungsfreigrenze ab dem 1. Juli 2015

Die Lohn- oder Gehaltspfändung ist eine gängige Variante der Zwangsvollstreckung. Bei vielen Schuldnern im privaten Bereich ist das Arbeitsentgelt die einzig vielversprechende Vollstreckungsmöglichkeit.

Der Gesetzgeber verfolgt den Grundsatz, dass auch wer sich verschuldet hat, noch genügend Geld zum Leben zur Verfügung haben. Um den Schuldnern ein Existenzminimum und die Erfüllung von bestehenden Unterhaltspflichten zu sichern, legt der Gesetzgeber daher Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen fest. Diese werden nun zum 1. Juli 2015 wieder erhöht.

Die Pfändungsfreigrenzen für Arbeitseinkommen werden alle zwei Jahre jeweils zum 1. Juli entsprechend der prozentualen Entwicklung des steuerlichen Grundfreibetrages nach § 32 a Abs. 1 Nr. 1 EStG (derzeit 8354 Euro) neu angepasst.

Der Gesetzgeber hatte den Grundfreibetrag im Einkommenssteuergesetz - der Grundlage für die Pfändungstabelle ist – rückwirkend zum 1. Januar 2014 von 8.130,00 auf 8.354,00 Euro erhöht.

Dementsprechend erfolgt eine Erhöhung der Pfändungsfreigrenze ab dem 01. Juli 2015  von derzeit 1.045,04 EUR auf 1.073,88 EUR.

Sind beim Schuldner gesetzliche Unterhaltspflichten zu erfüllen, erhöht sich dieser Betrag um monatlich 404,16 EUR (bisher: 393,30 EUR) für die erste und um jeweils 225,17 EUR (bisher: 219,12 EUR) für die zweite bis fünfte Person, für welche der Unterhalt zu leisten ist.

An die vom Gesetzgeber vorgegebenen Pfändungsfreigrenzen müssen sich nicht nur Gläubiger und Gerichte, sondern auch Arbeitgeber halten, da sie ohne Übergangsregelung automatisch gelten.

Wenn durch ein Gericht oder eine Vollstreckungsstelle eines öffentlicher Gläubiger für einen Schuldner individuelle Freibeträge festsetzt wurden, so muss der Schuldner aktiv eine Anpassung und Berücksichtigung der neuen Pfändungsfreigrenzen beantragen.

Die Pfändungsfreigrenzenbekanntmachung 2015 wurde im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Die neuen Pfändungstabellen sind hier zum Download abgedruckt .

Tags: 
Lohnabrechnung, Pfändung

Alexander Berfeld, Steuerberater

ETL-Personal-Kompetenzcenter Steuerberatungsgesellschaft mbH

http://www.etl-pkc.de