Aktuelle Meldungen

Rabatt von Dritten kein Arbeitslohn

Der BFH hat mit Urteil vom 10. April 2014 entschieden, dass die Rabattgewährung eines Dritten für Arbeitnehmer nicht zum Zufluss von Arbeitslohn führt,...

Kein unterjähriger Wechsel zwischen Fahrtenbuch und 1 %-Regelung

Der BFH hat mit Urteil vom 20. März 2014 entschieden, dass ein Fahrtenbuch für die Ermittlung des privaten Nutzungsanteils immer zumindest für einen gesamten Veranlagungszeitraum zu führen ist.

Beschäftigung von Künstlern

Bei Künstlern, wie bspw. Theatermitarbeitern, Autoren, Grafikern und Übersetzern stellt sich oftmals die Frage, ob diese eine selbständige oder eine nichtselbständige Tätigkeit ausüben.

Reparaturkosten nicht neben der Entfernungspauschale abziehbar

Der BFH hat mit Urteil vom 20. März 2014 eine Entscheidung des Niedersächsichen FG (Urteil vom 24. April 2013, Az.: 9 K 218/12) zum Ansatz von Reparaturkosten als Werbungskosten neben der Entfernungspauschale revidiert.

Darlehensverlust eines Arbeitnehmers als Werbungskosten

Der BFH hat mit Urteil vom 10. April 2014 entschieden, dass ein durch Insolvenz verursachter Darlehensverlust zu Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit führen kann, wenn das Darlehen aus einer Gehaltsumwandlung eines Arbeitnehmers entstanden ist.

Das Beitrags- und Meldeverfahren der gesetzlichen Sozialversicherung

Arbeitnehmer unterliegen in Deutschland grundsätzlich einer Pflicht zur Beitragsabgabe in der Sozialversicherung. Diese Pflicht dient der Absicherung und dem Schutz vor gesundheitlichen und existenziellen Risiken. Ausnahmen einer solchen Versicherungspflicht treffen z.B.

Versäumte Meldungen konnten bis 30. Juni 2014 nachgeholt werden

Die Minijob-Zentrale gewährte Arbeitgebern eine einmalige Fristverlängerung bis 30. Juni 2014, um die Arbeitnehmeranträge auf Befreiung von der Rentenversicherungspflicht der Einzugsstelle nachzumelden.

Befreiungsantrag zur Rentenversicherung muss rechtzeitig gestellt und der Minijob-Zentrale gemeldet werden

Der Minijobber kann sich von der Rentenversicherungspflicht befreien lassen. Dafür ist er verpflichtet, einen schriftlichen Antrag gegenüber seinem Arbeitgeber einzureichen.

Seiten