Der Aufhebungsvertrag beendet das Arbeitsverhältnis zu dem im Aufhebungsvertrag vorgesehenen Zeitpunkt. Er kann grundsätzlich ohne (arbeits-)rechtliche Schranken vereinbart werden (Grundsatz der Vertragsfreiheit). Der Aufhebungsvertrag stellt sich aus der Sicht des Arbeitgebers als ein weitgehend risikoloses Instrument zur Beendigung eines Arbeitsverhältnisses dar; er vermeidet v. a. den Ausspruch einer arbeitgeberseitigen Kündigung.

Der Aufhebungsvertrag ist vom Abwicklungsvertrag zu unterscheiden. Ersterer beendet das Arbeitsverhältnis unter Beachtung des jeweiligen Vertragsinhalts, letzterer wickelt das Arbeitsverhältnis nach vorangegangener Kündigung unter Beachtung des Inhalts der Abwicklungsvereinbarung ab.

Grundsätzlich ist der Arbeitnehmer durch seinen Arbeitgeber über die (sozialversicherungs-)rechtlichen Folgen des Aufhebungsvertrages (Sperrfrist beim Bezug von Arbeitslosengeld u. a.) aufzuklären!!

Bei unseren kostenlosen Formularen und Musterverträgen bieten wir auch ein Muster für einen Aufhebungsvertragan.

ETL Rechtsanwälte GmbH

Niederlassung Köln

Eiler Straße 3 B

51107 Köln

Telefon: (0221) 8804060

Telefax: (0221) 88040629

E-Mail: koeln@etl-rechtsanwaelte.de

19.06.2013